Startseite

Vorwort  / Die Sammlung
Links
Kontakt

Rheinisches Kochbuch 1816

Die Karlsruher Köchin oder erprobte Erfahrung oder Anleitung zur Bereitung der ausgesuchtesten geschackvollsten und größtentheils noch nicht bekannten Speisen
 
Titel: Vollständiges rheinisches Kochbuch oder Anleitung zur Bereitung der ausgesuchtesten geschackvollsten und größtentheils noch nicht bekannten Speisen , als Suppen, Saftbrühen, Fleisch- und Mehlspeisen aller Art, Gemüsen, Backereyen, Compots, Gellees, Cremen etc. etc. Ferner wie man die beliebtesten Gemüse . sowohl einmachen als aufbewahren kann. Aus eigener Erfahrung zusammen und herausgegeben.
Autor: Stolz, (Franz) J(osef).
Buchbeschreibung: 8°. [3] Bl., 541,20 S. Hldr. 1816 mit goldgepr. Rückentitel. Drexel 71. Georg 1369/70. Weiss 3748. - Erste Ausgabe. -

Mit dem Nebentitel: Die Karlsruher Köchin oder erprobte Erfahrungen.
Sehr seltenes Regionalkochbuch mit 181 Rezepten.
Der Verfasser war Großherzoglich Badischer Mundkoch. - Hinteres Gelenk in der oberen Hälfte angeplatzt, mit Schreibpapier (mit zeitgenöss. handschr. Rezepten beschrieben) Anfang des 19. Jahrhunderts trug Josef Stolz diese typisch rheinischen Rezepte zusammen und veröffentlichte ein Kochbuch, das von simplen Basisgerichten bis zum opulenten Hauptgericht alles enthält, was man sich erträumen kann. Ob Kastaniensuppe, Reisauflauf oder Kalbstopf auf Schildkröten-Art: Diese Rezeptsammlung bietet traditionelle Kochkunst vom Feinsten, die nicht nur Großmutters Herz höher schlagen lässt.Josef Stolz (1777–1842) zählte zu den Hofköchen der badischen Großherzöge und legte Wert auf den internationalen Flair, der seine Rezepte durch Besuche in Italien und Frankreich prägt.

Handschriftliche Einträge:
Seite 26 (2 Blatt)
Seite 48 (1 Blatt)
Seite 94 (4 Blatt)
Seite 150 (6 Blatt)
Kuriosität auf Seite 539 Rezept 179 Laubfrösche zubereiten.
Seite 541 (20 Seiten Register) und 5 Seiten handschriftliche Eintragungen
zur Übersicht